Hausmeisterwechsel

Eine traurige Nachricht gab es heute am Freitag den 02. Oktober 2020 ebenfalls. Unser Hausmeister Guido Dillhage hat uns seit der Zeit der Coronakrise vor den Sommerferien mit großer Unterstützung begleitet. Eine Neuordnung der Zuständigkeiten bei der Stadt Borken führt ihn nun zu anderen Aufgaben, was wir sehr bedauern.

Als neuer Hausmeister steht uns nun Kai Lewe zur Verfügung, den die Kinder bei der heutigen Ehrung und Feierstunde kennenlernen durften. Auf eine gute Zusammenarbeit.

Herr Lewe und Herr Dillhage (von links nach rechts).


Burglauf

Heute, am Freitag, den 2. Oktober 2020 wurde die erfolgreichen Läuferinnen und Läufer der einzelnen Jahrgangsstufen für ihren Einsatz und Erfolg geehrt. Die Klassensieger erhielten Urkunden und die schnellsten Läuferinnen und Läufer eine Tasche mit Präsenten.

Allen an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch.


Neue Schulmail vom 30. September 2020

 

Das Wichtigste:

„Mit der heutigen SchulMail möchte ich Sie über die weiteren Entwicklungen zum Schulbetrieb sowie über die ab dem 1. Oktober 2020 geltende Fassung der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) informieren. Die Änderungen gegenüber den bisherigen Regelungen betreffen allein die Primarstufe.

 

Ab dem 1. Oktober 2020 gilt danach für die Kinder in der Primarstufe innerhalb ihres Klassenverbands im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr.  

 

Dies bedeutet, dass sie im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend die Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen.

 

(Anmerkung: Die Mail schließt das Tragen von Masken im Klassenraum über die Sitzplatzregel hinaus damit aber auch nicht aus. Sie als Eltern entscheiden für Ihr Kind).

 

Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wenn im Unterrichtsraum Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam Unterricht haben (gemischte Gruppen), gelten – wie auch für die Klassen der Sekundarstufe I und darüber – ebenfalls unverändert die bisherigen Regelungen (insbesondere die Sitzplatzregel)."

 

Also:

Wenn Sie für Ihr Kind entscheiden, dass es über die bisherige Sitzplatzregel hinaus im Klassenraum keine Maske mehr tragen soll, dann tut es das ab morgen auch nicht mehr.


Distanzunterricht mit digitalen Medien

In der zukünftigen Schullandschaft wird der Distanzunterricht mit digitalen Medien einen neuen Schwerpunkt im Schulalltag einnehmen. Ob verursacht durch einen Lockdown einzelner Kinder, einzelner Klassen oder Jahrgangsstufen, Lehrerinnen und Lehrer verursacht, für gemeinsam gestalteten Distanzunterricht wollen wir vorsorgen.

Für unseren Unterricht in der Cordulaschule bedeutet das, dass wir mit den Kindern im Unterricht den Ablauf einer Unterrichtsstunde per Videoplattform üben, um für diesen Fall den Kindern den Umgang mit entsprechenden Medien und Endgeräten nahezubringen.

In den laufenden Unterricht schaltet sich eine weitere Lehrperson von außen in das Unterrichtsgeschehen ein und wird eine entsprechende Einführungs- oder Reflexionsphase des gerade stattfindenden Unterrichtes übernehmen. Die Kinder sind dabei alle per digitaler Tafel, Videoleinwand mit Beamer oder an den schuleigenen Chromebooks als Endgeräte auf ihren Tischen zugeschaltet und können so interagieren.

Das haben wir mit Erfolg am vergangenen Freitag mit den Kindern der Klasse 2a erstmalig durchgeführt. Frau Bernard hat per Viedeoschaltung den Anfang der Mathestunde übernommen, mit den Kindern Erklärungen für Darstellungen von Rechenaufgaben gesucht und ein Unterrichtsgespräch geführt. Alles hat wunderbar geklappt.

In den Klassen werden wir zukünftig rund um den dafür vorbereiteten digitalen Unterricht üben, um eine gemeinsame Grundlage im Umgang mit Endgeräten und den zugehörigen Abläufen zu erlernen.

Die Kinder der Klasse 2a bei der "Videokonferenz" und digitalen Mathestunde im Musikraum.


Neue "alte" Unterrichtszeiten

Liebe Eltern! Es sind nur sehr wenige Kinder, die morgens zwischen zehn nach acht und viertel nach acht in die Schule kommen. Darum haben wir beschlossen, ab Donnerstag zu den alten gewohnten Zeiten zurückzukehren:  Die Kinder können in der Zeit von 8 Uhr bis zehn nach acht in die Klasse kommen. Kinder, die schon vor acht Uhr da sein müssen und nicht in der Randzeitenbetreuung betreut werden, werden ab viertel vor acht draußen beaufsichtigt. 

Mit dem Schülerspezialverkehr gibt es aktuell trotz Baustelle überhaupt kein Problem. Eltern hatten die Sorge, ob ihre Kinder wohl pünktlich kommen. Alle Buskinder sind jeden Tag sehr pünktlich da.


Post aus England

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c der Cordulaschule Gemen haben gemeinsam mit ihrer Englischlehrerin Frau Droppelmann im Englischunterricht Briefe an die Königin von England geschrieben.

Nun gab es Antwort, direkt aus Balmoral Castle. Ein Brief mit beigefügten Informationen über das Königshaus hat die Kinder über Frau Droppelmann erreicht. Sie haben sich sehr darüber gefreut.